Herzlich Willkommen beim Kulturverein Brockwischenhus!


Hier stellen wir Ihnen unseren Verein vor und machen sie mit unserer Arbeit und unseren Zielen vertraut. Sie erfahren von geplaten Veranstaltungen und die bisherigen Aktivitäten.

Und über unsere Kontaktdaten können sie Anregungen geben, Karten bestellen oder Reservieren sowie eine Mitgliedschaft beantragen!

 

Nächste Veranstaltung:

  

 

 

Freitag, 2. März 2018

KinoAbend 

Weit.Die Geschichte von einem Weg um die Welt

Dokumentarfilm FSK 0, 2017, von Patrick Allgaier und Gwendolin Weisser

 basierend auf einer Reise um die Welt

Zu zweit zogen Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreie

inhalb Jahre

und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fli

egen

und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, ste

ts von Neugierde und

Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise standen

dabei immer

die unmittelbare Nähe zu den

Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie

Tadschikistan, Georgien,

Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtsc

hiff nach Mexiko. Nach

der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelameri

ka.

Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nac

h Spanien wieder europäischen

Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilo

meter Fußmarsch

bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet.

Zu zweit zogen Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreie

inhalb Jahre

und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fli

egen

und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, ste

ts von Neugierde und

Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise standen

dabei immer

die unmittelbare Nähe zu den

Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie

Tadschikistan, Georgien,

Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtsc

hiff nach Mexiko. Nach

der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelameri

ka.

Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nac

h Spanien wieder europäischen

Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilo

meter Fußmarsch

bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet.

Zu zweit zogen Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreie

inhalb Jahre

und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fli

egen

und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, ste

ts von Neugierde und

Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise standen

dabei immer

die unmittelbare Nähe zu den

Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie

Tadschikistan, Georgien,

Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtsc

hiff nach Mexiko. Nach

der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelameri

ka.

Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nac

h Spanien wieder europäischen

Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilo

meter Fußmarsch

bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet.

 

Zu zweit zogen Patrick und Gwen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später zu dritt aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget in der Tasche erkundeten sie die Welt, stets von Neugierde und Spontanität begleitet. Im Mittelpunkt der Reise standen dabei immer die unmittelbare Nähe zu den Menschen und der Natur. Gwen und Patrick bereisten per Anhalter Länder wie Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtschiff nach Mexiko. Nach der Geburt von Sohn Bruno fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelamerika.

 

Als sie im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nach Spanien wieder europäischen Boden unter den Füßen spürten, haben sie die Weltumrundung mit einem 1200 Kilometer Fußmarsch bis vor die Haustüre in Freiburg vollendet.

 

Bild und Text: http://www.weitumdiewelt.de/presse 

 Der Eintritt ist frei! 


 


Das ist schon passiert: 


13. Januar 2018

Kuddl un Fiete - eine plattdeutsche Blues-Story von und mit Lars-Luis Linnek und Wolfang Timpe

https://www.rotenburger-rundschau.de/lokales/sottrum/plattdeutsches-blues-drama-mit-lars-luis-linek-und-wolfgang-timpe-im-brockwischenhus-von-janila-dierks-121169.html

 

 

 

 


19. September 2017

Literaturfest mit Heikko Deutschmann und Julia Hansen

 

https://www.rotenburger-rundschau.de/lokales/bothel/litarturfest-lesung-im-hemslinger-brockwischenhus-120397.html

https://www.kreiszeitung.de/lokales/rotenburg/bothel-ort120353/fiktionale-raeume-8701378.html

 

 

 

 

 

 

 

 


11. August 2017

Brockwischenhus Open Air mit der Seán Treacy Band

Viele lachende Gesichter, tanzende Gäste und ordentlich Applaus für die Musiker - die Seán Treacy Band überzeugte auch beim zweiten Besuch in Hemslingen mit einer Mischung aus Coversongs und eigenen Stücken mit Gitarre und irischem Touch. Egal ob zum feiern oder zum Klönen - beim Open Air kam jeder auf seine Kosten! 

 

 


 

30. Juli 2017

Abschluss-Sommerfest des Kinderferienprogramms

 

Bericht der Rotenburger Rundschau: https://www.rotenburger-rundschau.de/lokales/bothel/abwechslungsreiches-sommerfest-lockt-nach-hemslingen-von-janila-dierks-119953.html

 

 

 

 

 


7. Mai 2017

Fahrradtour durch die Region

  

 

 

 


21. April 2017 

Kino Abend bei vollem Haus

Popcorn und gekühlte Getränke genossen die rund 50 Besucher, die zur Vorstellung der politischen Komödie Willkommen bei den Hartmanns kamen.

 

 


 

24. März 2017

Lachfältchen garantiert

Jan Graf zu Gast im Brockwischenhus

Schallendes Gelächter drang aus dem Brockwischenhus. Der Autor, Liedermacher und Hörfunkjournalist Jan Graf - bekannt aus der Beitragsreihe "Hör mal 'n beten to!" auf NDR 90, 3 - sorgte mit vielen, ganz alltäglichen Geschichten aus seinem Leben auf Plattdeutsch für lauthalses Kiechern und Gluksen unter den Zuschauern. Egal ob seine Frau nicht mit ihm in die Abfallverwertungsanlage  gehen wollte, Spannbettlaken, Mutter-Kind-Kuren oder vergessene Briefkastenschlüssel seinen ungebremsten Zorn auf sich zogen oder Graf über seinen verstorbenen, sexsüchtigen Hund philosophierte - die Pointen saßen. Umrahmt wurden seine Geschichten von einigen plattdeutschen Liedern, die Graf gesanglich vortrug und teils mit Harmonika und Gitarre begleitete.